Fallstrick Wachstumsrate

Fallstrick Wachstumsrate: Eine einzige Kennzahl ist nicht genug

Stell dir vor, du sitzt mit einem Kaffee in der Hand und scrollst durch die neuesten Finanznachrichten. Plötzlich springt dir ein Artikel ins Auge: „NVIDIA: Die Aktie des Jahrzehnts?“ Überall wird von der atemberaubenden Wachstumsrate des Unternehmens berichtet, und die Kurse scheinen nur eine Richtung zu kennen – nach oben. Die Versuchung ist groß, sofort zu investieren und ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Aber Moment mal – ist es wirklich eine gute Idee, beim Kauf einer Aktie nur auf die Wachstumsrate zu schauen?

 

Ein heißes Beispiel: NVIDIA

NVIDIA ist ein Paradebeispiel für eine Trendaktie, die in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen vorgelegt hat. Das Unternehmen dominiert den Markt für Grafikprozessoren und ist ein wichtiger Akteur im Bereich Künstliche Intelligenz. Kein Wunder also, dass die Aktie in den Himmel geschossen ist. Doch genau hier lauert die Gefahr.

Viele Investoren, auch die erfahrenen, geraten in einen Zustand, den man „FOMO“ nennt – die „Fear of Missing Out“. Die Angst, eine großartige Gelegenheit zu verpassen, führt dazu, dass sie blind in eine Aktie investieren, nur weil alle anderen es auch tun. Doch das kann böse enden.

 

Die Gefahr überbewerteter Aktien

Eine hohe Wachstumsrate ist zwar verlockend, aber sie sagt nichts darüber aus, ob eine Aktie bereits überbewertet ist. Wenn alle auf den Zug aufspringen und die Kurse in astronomische Höhen treiben, entsteht eine Blase. Diese Blase kann platzen, und dann ist der Absturz oft schmerzhaft. Ein prominentes Beispiel hierfür ist die Dotcom-Blase der frühen 2000er Jahre. Unternehmen mit enormen Wachstumsversprechen wurden zu irrwitzigen Preisen gehandelt, bis die Realität einholte und die Kurse ins Bodenlose fielen.

Selbst NVIDIA könnte eines Tages Opfer seiner eigenen Popularität werden. Wenn Investoren nur auf das Wachstum schauen und den tatsächlichen Wert des Unternehmens ignorieren, riskieren sie, in eine Falle zu tappen.

Es ist kein Geheimnis, dass auch erfahrene Investoren manchmal der FOMO-Falle erliegen. Ein Beispiel ist der renommierte Investor Bill Ackman, der große Summen in Unternehmen investierte, die er für unterbewertet hielt, nur um später festzustellen, dass er zu optimistisch war. Auch er ließ sich von den vermeintlich glänzenden Wachstumszahlen blenden und hat andere wichtige Kennzahlen nicht genug beachtet.

 

Wie man der Gefahr entgehen kann

Es gibt zwei Hauptstrategien, um der Gefahr von überbewerteten Aktien zu entgehen:

ETFs (Exchange Traded Funds) bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, in den Markt zu investieren, ohne sich zu sehr auf einzelne Aktien zu konzentrieren. Indem man einen breit gestreuten ETF kauft, der einen ganzen Index abbildet, minimiert man das Risiko, Opfer von Marktschwankungen und überbewerteten Einzelaktien zu werden. Ein ETF auf den S&P 500 zum Beispiel gibt dir ein Stück von den 500 größten US-Unternehmen und verteilt das Risiko auf viele Schultern.

Strukturierte Anlagestrategien: Wer aktiv in Einzelaktien investieren möchte, sollte eine klare und strukturierte Anlagestrategie verfolgen. Das bedeutet, nicht nur die Wachstumsrate zu betrachten, sondern auch andere wichtige Kennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), die Verschuldung, den Cashflow oder die Dividendenrendite. Eine gründliche Fundamentalanalyse hilft, den wahren Wert eines Unternehmens zu ermitteln und überbewertete Aktien zu meiden.

 

Nicht die Übersicht verlieren

Nur auf die Wachstumsrate eines Unternehmens zu schauen, ist wie das berühmte Sprichwort „Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“. Man kann leicht die Übersicht verlieren und in eine FOMO-Falle tappen. Indem man eine solide ETF-Strategie verfolgt oder eine strukturierte Anlagestrategie entwickelt, kann man das Risiko von überbewerteten Aktien reduzieren und langfristig erfolgreich investieren. Also, bevor du das nächste Mal auf den Trendzug aufspringst, halte inne und prüfe, ob der Preis wirklich gerechtfertigt ist. Dein zukünftiges Ich wird es dir danken!

 

Weiterführende Links

Was die Wachstumsrate über die Gesundheit eines Unternehmens aussagt (Blogartikel auf finanzfuchs.mystrikingly.com)

 

Kitzmanns GROWTH Investing: Investieren mit System

 

 

 

Picture of Luca Kuhlmann
Luca Kuhlmann
Luca Kuhlamm ist ein erfahrener Finanzredakteur und leidenschaftlicher Experte für persönliche Finanzen. Er zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, komplexe finanzielle Konzepte in klare, leicht verständliche Sprache zu übersetzen. Seine Artikel bieten nicht nur fundierte Informationen, sondern auch praktische Ratschläge, die Leser dazu befähigen, fundierte finanzielle Entscheidungen zu treffen.

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert